Caroline Erikson

Caroline Erikson wurde 1988 in Landsberg am Lech geboren und wuchs in Hamburg auf. Dort stand sie erstmals im Alter von zwölf Jahren für die deutsche Kinderkrimiserie „Die Pefferkörner“ in einer Hauptrolle vor der TV-Kamera. Seither übernahm sie weitere Hauptrollen in deutschen Spielfilmen wie FAMILIE XXL, WIE KRIEG ICH MEINE MUTTER GROß? oder IM TAL DER WILDEN ROSEN, wo sie an der Seite von deutschen Schauspielgrößen wie Matthias Brand und Katja Flint spielen durfte und von vielfach ausgezeichneten Regisseuren wie Stephan Wagner, Roland Suso Richter und Hans Weingartner besetzt wurde. Der Spielfilm WIE KRIEG ICH MEINE MUTTER GROß? wurde für den Adolf Grimme Preis nominiert und der Kurzfilm ES WAR EINMAL IM WINTER wurde mehrfach auf deutschen Filmfestivals ausgezeichnet.

Caroline lebt seit 2011 in Berlin, wo sie neben der Schauspielerei, ein Psychologiestudium abgeschlossen hat und mehrmals die Woche mit den Theatergruppen Paternoster und dem Theater ohne Probe Improvisationstheater performt. Für REST IN GREECE erweitert Caroline ihren Erfahrungshorizont und unterstützt das Team zudem als Producerin.